Die Reise

Etwas ist anders, als sie am Morgen aufwacht. Irgendetwas hat sich verändert. Eigentlich ist alles wie immer. Der Wecker im Zimmer ihres Kindes hat geklingelt und läßt sie wissen, daß sie aufstehen muss.

Sie wagt nicht zu atmen, nicht sich zu bewegen. Sie spürt genau, dieser Moment ist ein sehr zerbrechlicher. Dieser kleine Moment des Gewahrseins, ein sekundenbruchteil nur der alles verändern aber genauso schnell wieder vergehen kann.

"Es muss ein Traum gewesen sein " denkt sie. Aber so intensiv? Bilder tauchen auf, sie ist in einem anderen Land, überall Weite, Pflanzen und Bäume die sie zuvor nie gesehen hat... Oder doch? Sie versucht, diese Bilder festzuhalten, tiefer einzudringen. Sie hat keine Angst

" Bin ich allein hier "? fragt sie sich. Sie taucht noch einmal tief in diese Erinnerung... Sie nimmt einen intensiven Duft war, von einem Baum, einer Pflanze? Es riecht nach... Harz? Nein, verdammt was ist das für ein Duft? "Bin ich allein hier?".. Sie spürt, dieser zerbrechliche Moment der Erinnerung ist gleich vorbei. Bitte, bitte bleib noch... Sie schaut sich nochmal um. In der Ferne sieht sie ein Zelt oder etwas, das wie ein Zelt aussieht. Und plötzlich spürt sie es, so intensiv das es ihr fast den Atem raubt... Sie ist nicht allein!

Sie spürt eine kurze, zarte Berührung, sieht in Augen die sie anlächeln. "Wer bist du? Wo bin ich?" Er öffnet seine Lippen und sie wartet ungeduldig auf seine Worte. Er sagt..

"Mama, wo ist mein Lieblingssweatshirt? Du solltest das doch waschen!"

Er ist weg, der Moment. Zerbrochen.. Sie richtet sich auf und macht sich bereit für den Tag. "Komm bitte wieder heute Nacht" flüstert sie," es ist noch nicht vorbei ".

Etwas ist anders an diesem morgen und sie hat das Gefühl, eine Reise hat begonnen...


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zeitlos

​© 2016 Spürbar-Ich, Heike Eichhorn