Ich mute Dir etwas zu

June 25, 2016

 

Wir gehen unter in dem, was wir zurückhalten.
Wir sagen nichts, auch wenn wir überlaufen.
Wir wollen uns gegenseitig nicht überfordern

und muten uns dabei zu wenig zu.

 

Wir haben so lange Rücksicht geübt,
bis sie Rücksichtslosigkeit war,
weil wir in unserer Unechtheit falsch wurden.
Wir sind einander nicht Spiegel gewesen.


So haben wir uns gegenseitig im Stich gelassen.

Ich wage es, dir etwas zuzumuten.
Du kannst die Wirklichkeit ertragen.
Ich werde dich nicht mehr vor ihr schützen.
Ich werde dich nicht vor mir schützen.

 

Am Widerstand wirst du über dich hinauswachsen.
An dem, was du nicht verstehst,
wird ein tieferes Verständnis reifen.
Es ist besser, etwas nicht zu schaffen,
als nicht herausgefordert zu werden.

 

Ich erlaube dir, mit mir auch so umzugehen.
Das Wagnis wird neue Menschen aus uns machen.

 

Please reload

​© 2016 Spürbar-Ich, Heike Eichhorn